#Friedrichshafen Friedrichshafen #Kunst Kunst

Seite in Arbeit !






Mein Atelier
Seite in Arbeit !



Consciously bad Kunst

Was ist „Consciously bad Kunst“ ? Als ( professioneller ) Künstler bewusst schlechte Kunst zu machen ? Ich denke das es Unsinn ist zu behaupten dass es für ein "professionellen" Künstler schwierig ist bewusst schlechte Kunst zu machen. Es würde voraussetzen das "jeder" professionelle Künstler erstmal nur "gute" Kunst machen kann. Wahrscheinlicher ist es aber, das professionelle Künstler erstmal überwiegend schlechte Kunst anfertigen die aber auf Grund ihrer professionellen Herkunft nicht hinterfragt wird ! Ich verwende absichtlich im Begriff :"Consciously bad Kunst" das Wort "Kunst" und nicht "Art", um eine Distanzierung zu Projekten zu schaffen die sich damit befassen dass es schwierig währe für einen professionellen Künstler, schlechte Kunst zu fertigen !

Die Idee der “bewusst schlechten Kunst” ist der zugriff auf Empirie und kompetenzfreie Kreativität in der bewussten künstlerischen Gestaltung. Es geht dabei aus meiner sicht nicht um Fragen der art der Technik oder des Stieles, sondern um das fernhalten all dessen was man sich auf einer Ausbildungsebene zweckgebunden angeeignet hat. Also z.B. Aquarell malen ohne erst die Techniken des Aquarellmalens in einer Ausbildung oder Autodidakt anzueignen. Oder anders gesagt, einen Wasserfarbkasten und ein Blatt Papier nehmen, dann sich überlegen was man malen will und dann malen bis man aufhört und das Bild als fertig bezeichnet. Der Hintergedanke dabei ist, dass ( so Joseph Beuys ) „Kreativität weder auf besondere Personen noch auf den Bereich ästhetischer Praxis beschränkt ist, sondern sich bereits im Vermögen zu denken, zu fühlen und willentlich zu handeln äußert“. Aus der Praxis und insbesondere der so genannten „Kunstwelt“ ist zu erkennen dass die Ergebnisse von Kreativität gewissen Wertmassstäbe unterliegt. So werden Werke von ausgebildeten Künstler unabhängig ihres tatsächlichen Talentes meist höher Taxiert als die Werke, derer die keine Ausbildung besitzen. Begründen lässt sich das eigentlich nur aus der meist kostenintensive Ausbildung heraus und weniger durch die Genialität des Künstlers.
Ist aber die Ausbildung Maßstab für die Qualität eines Werkes, dann handelt es sich nicht um ein Werk das aus dem Talent eines Künstlers entstanden ist, sondern um das Ergebnis einer überwiegend Handwerklichen Leistung. Ich bezeichne derartige Kunst als „Kunsthandwerk“ So gesehen ist Consciously bad Kunst, auch wenn sie als weniger Wertvoll eingestuft wird, „mehr“ Talent bezogene Kunst, als die Werke von ausgebildeten Künstlern die sich genau dem Bedienen was sie im Studium erlernt oder im Atelier empirisch erarbeitet haben.

Mir persönlich ist es absolut egal ob jemand meiner Meinung folgen möchte oder nicht.
Im Grunde ist meine Kunst, meine Kunst und nicht etwas das von jemand anderes weitaus günstiger Gefertigt werden könnte oder „vermeintlich besser“, weil er entsprechend ausgebildet ist. Es währe dann nicht meine Kunst und deswegen erübrigt sich auch jeder Vergleich mit der Kunst anderer !
Ich denke dass alle „real“ Kunstschaffende meine Haltung nachvollziehen können und als durchaus angemessen einstufen. Für die Anderen mag sich das sehr radikal anhören, aber darin sehe ich eben den Unterschied zwischen Künstler und Kunsthandwerker ! Das diese Ansicht provoziert, ist mir durchaus bewusst weil ich damit die Bewertung in der Gegenwartskunst in Frage stelle. Es ist meine Art des Performativen und Beuys hat ja gesagt : „Provokation bringt Produktion“ !